Vertragsbedingungen / AGB

1 Leistungen

1.1       Pilates Köln-Junkersdorf verpflichtet sich, den Kunden im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung zu beraten und zu betreuen.

1.2       Ist keine andere Vereinbarung getroffen, kann die Trainings- und Gesundheitsbetreuung nur durch den Kunden persönlich in Anspruch genommen werden.

1.3       Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend §611 BGB.

2 Trainingsmodalitäten

2.1       Die Dauer einer Trainingseinheit beträgt grundsätzlich 60 Minuten.

3 Haftung

„3. 1 Meine Teilnahme am Training von Pilates Köln-Junkersdorf oder seinem Vertreter / seiner Vertreterin erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.

3.2 Ich verzichte hiermit ausdrücklich auf sämtliche Ansprüche – gleich welcher Art – aus Schadensfällen, Verletzungen oder Folgeschädigungen:

  • die im Zusammenhang mit meiner Teilnahme am Training,
  • dem Training nach den vom Trainer erstellten Trainingsplänen,
  • der Durchführung von Testverfahren zur Ermittlung der körperlichen Fitness

eintreten könnten, es sei denn, die vorstehend genannten Personen handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig.

3.3 Auch für Sachschäden wird eine Haftung vonseiten des Trainers oder seinem Vertreter / seiner Vertreterin ausgeschlossen.

3.4 Ich versichere, sportgesund zu sein. Ich habe mich bei einem Arzt meines Gesundheitszustandes versichert. Habe ich darauf verzichtet, so tue ich dies auf eigene Verantwortung.

3.5 Für gesundheitliche Risiken, auch solche, die mir selbst aktuell nicht bekannt sind, übernimmt der Trainer oder sein Vertreter / seine Vertreterin im Falle eines Unfalls oder Schadens keine Haftung.

3.6 Jede Erkrankung und auch plötzliche Befindlichkeitsänderungen wie Übelkeit, Schwindel, Schmerz, Herzrasen oder Ähnlichem werde ich sofort dem Trainer oder seinem Vertreter / seiner Vertreterin mitteilen und gegebenenfalls das Training abbrechen.

3.7 Ich bin gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Trainings auftreten können, versichert. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Trainingsort. Ist dies nicht der Fall, geschieht dies auf meine Verantwortung.

3.8 Ich habe mich über den Inhalt dieser Haftungsausschlusserklärung vollständig informiert, indem ich diese gelesen habe, bevor ich meine Unterschrift leiste.“

4 Zahlungsbedingungen

4.1       Der Kunde hat die Wahl teilzunehmen per

  • Probestunde / Einzelbuchung / 10er Abokarte / Monatsabonnement
  • Für das 10er Abokarte gilt: Gültigkeit 12 Wochen (exkl. Feiertage / Urlaub des Anbieters), Übergreifende Kurs-Teilnahme bzw. Nachholen verpasster Stunden in den anderen Kursen von Pilates Köln-Junkersdorf möglich
  • Für das Monatsabo gilt: SEPA Lastschriftmandat, unbegrenzte Möglichkeit zur Teilnahme am Kursangebot von Pilates Köln-Junkersdorf, Kündigung 4 Wochen zum Monatsende, keine Mindestlaufzeit.
  • Er kann nach / während der Nutzung der Abokarten jederzeit in das Monatsabo wechslen.

4.2       Pilates Köln-Junkersdorf behält sich eine Änderung der Preisgestaltung vor und verpflichtet sich etwaige Änderungen dem Kunden umgehend, mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten, schriftlich mitzuteilen.

4.3       Die Bezahlung erfolgt entweder per Überweisung auf das auf der Anmeldung angegebene Konto, per Paypal, in bar per Quittung oder per Bankeinzug nach Ausstellung einer Einzugsermächtigung.

5 Ersatzansprüche

5.1       Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch Pilates Köln-Junkersdorf können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

6 Stornierung: Siehe jeweils die Stornierungsregeln bei Buchung des jeweiligen Produktangebots.

7 Datenschutz -> siehe hier

8 Geheimhaltung

8.1       Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von Pilates Köln-Junkersdorf Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

8.2       Pilates Köln-Junkersdorf hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

9 Sonstige Vereinbarungen

9.1     Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Trainingseinheiten als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel, wie Telefon oder Email.

10 Schlussbestimmungen

10.1     Änderungen, Ergänzungen und Nebenabrede bedürfen, sofern in diesen AGBs nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

10.2     Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete Ersatzbestimmung getroffen.

10.3     Als Gerichtsstand wird Köln vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.